Viele Geheimnisse um die AIDAprima gibt‘s nun nicht mehr, die Karten liegen ja nun auf dem Tisch gewissermaßen. Ich habe mir den Katalog mal ganz genau angeschaut – und da sind mir einige Punkte aufgefallen, die so bisher noch nicht so kommuniziert wurden.

  • Die sechs Quadratmeter großen Veranden auf der AIDAprima sind sicher wegweisend. Wegweisend insofern, als dass sie das Ende von bisher häufig gängigen Mini-Balkonen auf kommenden Neubauten bedeuten könnten. Zwei Liegen sollen auf so einer Veranda Platz haben – da habe ich schon auf ganz anderen Balkonen gesessen, wo grad mal Platz war für zwei Stühle.
  • Die Innenkabine hat keinen Fernseher mehr an der Stirnseite, wie auf den letzten beiden AIDAs eingeführt. Stattdessen ist dieser Bereich nur mit Stoff verkleidet.
  • In den Buffetrestaurants gibt es nun auch Kaffeespezialitäten und bessere Weine. Die angekündigten „Stationen“ klingen so, als würde es sich um Selbstbedienungsstationen handeln. Perfekt für alle, die morgens einen Cappuccino bevorzugen und sich mit der Filterplörre aus den Thermoskannen nicht so recht anfreunden können. Dafür muss allerdings bezahlt werden. Ebenfalls für die besseren Weine. Auf den bisherigen Schiffen hatte man im Marktrestaurant beispielsweise keine Chance einen Espresso oder einen anderen Wein zu bekommen – nicht mal gegen Aufpreis. Besonders traurig: Am Abend gab es als Kaffee bisher nur löslichen Kaffee in den Buffetrestaurants.
  • Es gibt kein 4D-Kino mehr an Bord. Darum ist es nicht sonderlich schade, finde ich.
  • Die Brasserie French Kiss ist ein neues Bedienrestaurant. Am Abend muss dort wohl (entgegen anderer Informationen, die ich zunächst bekommen hatte, bezahlt werden). Aber ein Baguette-Frühstück, Mittagessen und Tea Time sollen kostenlos sein. Was das zweite neue Bedienrestaurant Casa Nova angeht – da wurde mir eigentlich auch gesagt, dass das Essen dort kostenfrei wäre – davon steht im Katalog aber nichts. Und die Tatsache, dass das Essen unter „silbernen Servierglocken“ gebracht wird, spricht eigentlich für einen Aufpreis.
  • Gibt es jeden Tag Pool-Partys? Der Katalog kündigt jedenfalls Beachpartys an, die jeden Abend ein anderes Motto haben.
  • Das Bella Donna Restaurant wird wohl kleiner als auf den bisherigen Schiffen. Dafür ist das Weite Welt Restaurant wieder da – das einzige Buffetrestaurant mit Außenbereich. Im Gegensatz zu den bisherigen Schiffen verfügt dieser Außenbereich allerdings auch über eine Bar.
  • AIDAprima bekommt eine Wok-Station. Beliebt bei TUI Cruises, nun auch auf der AIDAprima, im East Restaurant soll man sich sein Essen im Wok individuell zubereiten lassen können – wohl kein Aufpreis.
  • Die sternförmige AIDA-Bar – das Markenzeichen jedes Schiffs – zieht weit nach oben – auf Deck 15 und ist nun eher eine Poolbar.
  • Currywurst mit Pommes statt Burger und Pizza? Currywurst gab‘s ja bisher auf den AIDAs allenfalls im Brauhaus oder selten in einem Buffetrestaurant. Das ist nun künftig anders. Dafür ist nun nicht mehr die Rede von Burgern – und auch von Pizza ist nirgendwo im Katalog die Rede. Die Currywurst könnte einen Aufpreis kosten – jedenfalls steht nicht im Katalog, dass sie inkludiert ist.
  • Neu sind ein Eiscafé und eine Tapas-Bar. Ich habe keine Informationen entdecken können, dass das Essen im Reisepreis enthalten ist. Also wird das wohl einen Aufpreis kosten.
  • Ein Studio für AIDA TV habe ich nicht mehr entdecken können. Das könnte bedeuten, dass es AIDA TV einfach nicht mehr gibt, oder, dass AIDA TV beispielsweise direkt aus dem Theatrium gesendet wird. Sollte es AIDA TV nicht mehr geben, wäre das meiner Meinung nach aber nicht weiter schlimm, weil der ursprüngliche Charme in den vergangenen Jahren doch einer Dauer-Werbesendung gewichen war. Das Fehlen eines Studios könnte auch bedeuten, dass es kein Wochenvideo mehr gibt.
  • Es gibt keine Spa-Kabinen mehr. Er war so ein Trend in den vergangenen Jahren – Kabinen in der Nähe des Spa mit bestimmten Vorteilen – auch AIDA bot zuletzt Spa-Kabinen an – aber auf der AIDAprima ist Schluss damit – hat wohl nicht so gut funktioniert.
  • Die Saunen sind nicht mehr kostenlos zu nutzen. Fünf Stück befinden sich im Organic Spa – das aber nur gegen Bezahlung zu betreten ist.

Noch ist also einiges unklar – aber bis zur Jungfernfahrt im Frühjahr 2015 lässt sich das sicher noch klären.

AIDAprima buchen

Bestelle den Morrletter!

Kein Video mehr verpassen, Spannendes aus der Kreuzfahrtwelt und tolle Schnäppchen - jeden Sonntag neu!